Für das schönste Erlebnis auf einem Bogenparcours ist die richtige Ausrüstung sehr wichtig.  

 

Grundausrüstung:

Bogen: Der Bogen sollte für den Schützen passen. Jeder Bogensportler hat sein individuelles Zuggewicht. 

Fingerschutz:  Der Fingerschutz schützt die Finger der Zughand (bei Rechshänder die rechte Hand) vor der Sehne. Die Sehen kann je nach Zuggewicht des Bogens und Hornhaut auf den Fingern stark einschneiden. Die Auswahl des der Art des Fingerschutzes (Handschuh, Tabs,..) ist individuell.

Armschutz: Der Armschutz ist gerade bei Anfängern und Gelegenheitssportlern sehr wichtig. Er schützt den Unterarm jener Hand, die den Bogen hält (bei Rechshänder die linke Hand). Bei nicht korrekten oder unkonzentriertem Auslassen der Bogensehen oder bei falscher Einstellung des Bogens kann es vorkommen, dass die Bogensehen auf den Unterarm trifft. Hierbei handelt es sich um eine der Häufigsten Verletzungen beim Bogensport

Köcher: Der Köcher ist für den Transport der Pfeile erforderlich. Gerade bei 3D PArcours sollte der Bogenköcher die Bewegungsfreiheit nicht einschränken. Es empfehlen sich daher sogenannte Feldköcher. Jedoch sind auch Bogen-, Rücken-, oder Seitenköcher möglich.

Pfeile: Die Auswahl des korrekten Pfeiltyps (Material, Spine, Länge, Spitzengewicht,...) ist von vielen Faktoren abhängig. Zum Beispiel hat die jeweilig verwendete Bogenart, das Zuggewicht und die individuellen Wünschen des Schützen darauf Einfluss. Die Anzahl der Pfeile für einen 3D Bogenparcours liegt Erfahrungsgemäß bei 6-9 Pfeilen. 

 

Kleidung:

Festes Schuhwerk: Die Wege von den meisten 3D Bogenparcours verlaufen durch Wälder, Wiesen, über Steine, Hindernisse, teilweise steil bergauf und bergab. Manchmal kann es auch feucht und rutschig werden. Ein festes Schuhwerk wie leichte Wanderschuhe hat sich dabei als sehr gut erwiesen. 

Wetterangepasste Kleidung: Ein 3D Bogenparcours liegt in der freien Natur, daher ist man der jeweiligen Witterung ausgesetzt. Im Herbst und Winter kann es recht kühl werden, daher empfiehlt sich eine warme Kleidung. Im Sommer kann es entsprechend heiß und schwül werden.

 

 Zusätzliches:

Multitool: Es kann vorkommen, dass man das Ziel verpasst und einen Baum oder eine Wurzel trifft. Hierbei löst sich gerne die Pfeilspitze vom Schaft. Damit diese nicht verloren geht hat sich ein Multitool wie z.B. ein Leatherman  als sinnvolle Ausrüstung erwiesen.

Tuch oder Wischer: Nicht getroffene Pfeile landen gerne in der Erde. Feuchter Boden oder Lehm haften auf den Pfeilen und sollten vor dem nächsten Schuss abgewischt werden.